Zur konsumenten-website

Sie sind hier: Home » Business » International » Historie


historie

Look-O-Look International ist seit über 40 Jahren als Experte für Süßwaren aktiv. Blicken wir zurück in unser Gründungsjahr 1969. Damals trat Look-O-Look mit einer besonderen Form der Präsentation in den Markt, die bis zum heutigen Tag unseren Markenkern bildet:  Außergewöhnliche Süßwarenartikel werden in volltransparenten Hängebeuteln mit Kopfkarte präsentiert. Sie ermöglichen es dem Verbraucher, den Inhalt optimal in Augenschein zu nehmen. Durch eine einheitliche Preisstellung und die gemeinsame Präsentation im Rahmen unseres „Shop-in-Shop“-Konzepts entsteht so eine besonders auffällige Platzierung. Das Ergebnis war – und ist bis heute – ein eigener kleiner „Look-O-Look-Süßwarenladen“ im Supermarkt.

Innerhalb von zwanzig Jahren entwickelte sich Look-O-Look hin zu einem internationalen Unternehmen und wurde 1989 Teil des niederländischen Süßwarenkonzerns Van Melle.

Durch diesen Schritt erhielt Look-O-Look die Chance, seine Artikel auch in anderen Ländern wie Frankreich, Deutschland, Großbritannien oder Belgien zu verkaufen. Kontinuierlich kamen neue Artikel und Verpackungsformen hinzu und dank der Kräftebündelung mit Van Melle wuchs das Unternehmen in rasantem Tempo weiter. 

look_hz.JPG

Das heutige Look-O-Look-Logo mit den populären Augen wurde erstmals 1999 eingeführt. Bis dahin präsentierte „Boink der Bär“ die Marke Look-O-Look auf allen Verpackungen und bei Promotion-Aktionen, und ging anschließend in Rente. Mittlerweile ist jedem unser auffälliges und fröhlich-buntes Vier-Augen-Logo bekannt und vertraut. 

Boink de Beer.jpg

naamontw.jpg

Veränderungen gab es auch bei unserem Unternehmenssitz: 2004 zog Look-O-Look von Ridderkerk nach Andelst in der Nähe von Arnhem in ein nagelneues Gebäude. Seither werden dort die leckersten Süßwaren der Welt verpackt und in die verschiedensten Länder in aller Welt verschickt.

pand.jpg

Van Melle: Ein niederländischer Bäcker wird Süßwarenhersteller

Um das  Jahr 1850  hatte der niederländische Bäcker Izaak van Melle die Idee, neben Brot auch Süßwaren herzustellen. Zusammen mit seinem Sohn erdachte er Süßigkeiten und Bonbons, die sich wie „geschnitten Brot“ verkauften. Schnell wurde die sprichwörtliche „Van-Melle-Qualität“ überall bekannt und berühmt – auch im Ausland. Daher begannen die van Melles 1904 mit dem Export: zunächst nach Niederländisch-Indien, dem heutigen Indonesien, danach auch in andere Länder. Der Verkauf lief so erfolgreich, dass die Fabrik in Breskens stets erweitert und modernisiert werden musste. Nach dem Krieg – der Betrieb wurde 1944 von Bomben getroffen – zog Van Melle nach Rotterdam. 1984 wurde von Van Melle in Breda eine noch größere Süßwarenfabrik eröffnet; 1989 nahm Van Melle dann den Süßwarenhersteller Look-O-Look in seinen Konzern auf.

Perfetti: Vom Zweimannbetrieb zum Weltkonzern

In einem kleinen Dorf in Italien, unweit von Mailand, begannen 1946 die Brüder Ambrogio und Egidio Perfetti  in ihrer kleinen Fabrik Bonbons und andere Süßigkeiten herzustellen. Vier Jahre später kam der damals populär werdende Kaugummi hinzu. Die Firma Perfetti wuchs schnell und es kamen stets neue Marken hinzu. 1982 eröffnete das Unternehmen in Griechenland seine erste Fabrik außerhalb Italiens – es folgten weitere in der ganzen Welt: so zum Beispiel in Vietnam, Brasilien, China, in der Türkei und auch in den Niederlanden.

Perfetti Van Melle

2001 beschlossen die beiden Firmen Perfetti und Van Melle sich zusammenzuschließen. Durch diese Fusion entstand der Konzern Perfetti Van Melle – eine europäische Organisation, die bis heute in der ganzen Welt erfolgreich Süßwaren wie Fruchtgummi, Lakritz, Kaugummi und vieles mehr verkauft. Insgesamt sind bei Perfetti Van Melle mehr als 17.000 Menschen beschäftigt und auch Look-O-Look gehört der Unternehmensgruppe an.